Prof. Dr. Nicolas Gruber

"Gehen die Malediven unter? Steht New York bald unter Wasser?"

Dienstag, 4. Dezember 2018

Nicolas Gruber

Aufgrund des Klimawandels sind die Wassertemperaturen der Ozeane im Steigen begriffen. Deshalb schmelzen nicht nur die Alpengletscher weitgehend ab, sondern auch die Eismassen der Polargebiete werden immer kleiner. Dieser zusätzliche Wassereintrag in die Weltmeere und das grössere Volumen der wärmeren Wassermassen führen dazu, dass ganze Küstenregionen im Meer versinken werden. Nicolas Gruber spricht in seinem Referat über Ursachen und Unsicherheiten dieses Phänomens. Eine eindrückliche Computer-Simulation zeigt die zu erwartende Überflutung von Küstenstädten bei verschiedenen Klima-Szenarien. In der anschliessenden Übung mit einer Physik- und einer Geographieklasse der Kantonsschule Musegg Luzern werden die Auswirkungen des Meeresspiegelanstiegs auf zwei vom Luzerner Armando Kränzlin geführte Hotelinseln auf den Malediven diskutiert. 

In einem Studienjahr an der «Scripps Institution of Oceanography» in La Jolla, Kalifornien, entdeckte Nicolas Gruber seine Leidenschaft für die Erforschung der Auswirkungen menschlichen Handelns auf den globalen Kohlenstoffkreislauf. Nach der Erlangung seines Diploms an der ETH und dem Doktorat an der Universität Bern forschte er drei Jahre an der Princeton University in New Jersey, bevor er an die «University of California» in Los Angeles wechselte. Seit 2006 lehrt und forscht Nicolas Gruber als Professor für Umweltphysik an der ETH Zürich.